Gerechtigkeit für Manfred Theißen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wichtiger Hinweis: Heute 03.03.2015 habe ich zufällig im Internet gesehen, dass im Netz eine Website

www.gerechtigkeit-fuer-manfred-theissen.info

ist. Diese Website wurde nicht von mir ins Netz gestellt!!!

DIE  BLAUEN  WORTE  BITTE  ANKLICKEN


Erklärung:

1.) Nachdem meine Exfrau (geb. 12.08.1967) beim Landgericht Stralsund einen Antrag auf Einstweilige Verfügung gestellt hatte, erfolgte diese am 25.08.2014.

Tenor (wörtlich):
Die Antragstellerin hat keinen Anspruch darauf, dass die in ihrem Antrag genannten Internetseiten (URL) abgeschaltet oder unerreichbar gemacht werden. Die Antragstellerin hat lediglich einen Anspruch auf Unterlassung bestimmter Äußerungen.

Diese Äußerungen wurden gecancelt!

2.) Nachdem ihr Liebhaber Dr. H. J. Schröder beim Landgericht Stralsund einen Antrag auf Einstweilige Verfügung gestellt hatte, erfolgte diese am 29.08.2014.

Tenor (wörtlich):
Der Antragsteller hat keinen Anspruch darauf, dass die in seinem Antrag genannten Internetseiten (URL) abgeschaltet oder unerreichbar gemacht werden. Er hat lediglich einen Anspruch auf Unterlassung bestimmter Äußerungen.

Diese Äußerungen wurden gecancelt!

3.) Nachdem meine Exfrau beim Familiengericht Greifswald einen Antrag auf Einstweilige Anordnung wegen Kindeswohlgefährdung gestellt hatte, erfolgte diese am 17.09.2014.

Tenor (wörtlich)
Der Antragsgegner wird verpflichtet, folgende Internetseiten abzuschalten und keine vergleichbaren neuen Seiten zu eröffnen: (Aufzählung aller Sachseiten)

Weil: ..die Erörterung der strafrechtlichen Auseinandersetzungen eine erhebliche Gefahr für das Kindeswohl darstellt.
= Die Mutter zeigte den Vater an, der Vater wurde rechtmäßig freigesprochen! (Kurzer Auszug aus dem Gespräch zu den Kindern am 15.05.2010. Die MP3-Datei wäre 90 Minuten lang und schildert die gesamte Situation!)

Hierzu ist anzumerken:
Der Richter Dr. Matthias Manthei hat den Antrag zwei Kinder-Psychologen (Pferner und Tillenburg) zu befragen einfach ignoriert!
Der Richter hat den Antrag eine sehr parteiische Verfahrenbevollmächtigte (Gudrun Welzel) der Kinder zu entpflichten einfach ignoriert!
Das Wohl von Kindern ist sicher schützenswert. Doch darf das Recht des Vaters, eines alten Mannes, auf Recht, Aufklärung, Rehabilitation, Verzweiflung und Hilferuf, nicht dahinter zurückstehen.

Die Zukunft der Kinder ist mehr als gesichert, alleine schon durch das sehr große Vermögen der Mutter.
Der 72 Jahre alte Vater hingegen muss seinen Lebensabend mit Betteln bei Verwandten und Freunden und von einer Monatsrente von 305,08 Euro bestreiten.

September 2016:

WICHTIG! Bisher habe ich den Schmerz der Trennung von meinen Kindern verdrängen können. Nachdem ich aber weiß, dass meine Kinder von mir nichts mehr wissen wollen, ist der Schmerz sehr gross. Dabei muss ich aber bedenken, wie massiv die Kinder beeinflusst werden, nämlich von ihrer Mutter, der Kinderfrau, jemand der in der DDR den Beinamen "Die Rote" hatte und einem ehemaligen IM der 2 Jahre im Gefängnis war weil er besoffen eine Frau totgefahren hatte!


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü